Be smart!

Be smart!

Das Thema Wallet Karten wird auch für dich aktuell? Dann leg mit uns los. Immer mehr Marketing Kampagnen nutzen inzwischen alternativ oder ergänzend oder sogar exklusiv Wallet Karten für Ihre Endkunden. 

Das hier sind die Dinge, die Du zum Wallet Karten Marketing gerne wissen oder einfach vergessen willst.:

 

Die typische Reaktion der Nutzer über Wallet Karten:

 

„Den Boarding Pass in der Wallet App? Klar, kenn ich.“

„Meine Kundenkarten, meine Coupons über 15% für meine neuen Sneakers, mein Ticket für den nächsten Event, meine Einsteigekarten für den lokalen Transport und meine Bonuskarte im Coffee Shop? Alle auch in der Wallet App? Das kannte ich so bisher nicht!“

„Da muss ich nicht mehr groß suchen. Und ich werde auf dem Laufenden gehalten? Mit, wie heißt das? Mit Push Notifications? So, dass ich nichts vergesse? Nicht schlecht. Auf der Rückseite der Wallet Karte finde ich nützliche Infos? Wegbeschreibung, Kontaktadressen etc. Passt.“

„Ach, kostet mich das was? Nicht? Super. - Also, wenn das Angebot stimmt, dann bin ich dabei!“

 

Was den Marketeer interessiert:

 

Die erste Frage ist „Wie teuer ist das?“ – Nun, es ist sehr sehr viel günstiger als eine App.

„Was brauchen wir dafür?“ – Unsere Anwendung und Content mit Mehrwert, echtem Mehrwert, für den Endkunden.

„Wie bald könnte man das einsetzen?“ – Sofort. Registrieren und loslegen.

„Wie sieht es mit einer Integration aus?“ – Kein Ding, unsere API ist sehr gut dokumentiert.

„Könnt ihr uns bei der Umsetzung unterstützen?“ – Ja, in technischer und organisatorischer Hinsicht.

„Klappt das nur unter iOS?“ – Nein, Android geht gleichermaßen!

„Kann man Passcreator in bestehende Kampagnen integrieren?“ – Ja.

„Wie versende ich Wallet Karten?“ – Per Email oder SMS. Verteilung in Sozialen Medien geht auch.

 

Was den IT‘ler interessiert:

 

„Was ist Passcreator?“ – Eine SaaS Webanwendung, basierend auf dem PHP Framework Flow.

„API?“ – Jup! Ist eine RESTful API, die auch REST Hooks unterstützt, um Informationen in Drittsysteme zu pushen.

„DSGVO?“ – Logo.

“Server in der EU?” – Google Cloud in der EU! Daten werden verschlüsselt gespeichert. Geografisch redundantes Backup.

„Aufwendige Integration?“ – Nope.

„Skalierbar?“ – Skalierbar!

„Karten werden digital signiert?“ – Ja, benötigt einen Apple Developer Account.

„Wie werden Zahlungen abgewickelt?“ – Durch PCI-konforme Dienstleister, wie PayPal, Stripe. Klarna.

 

... für alle anderen Fragen und Ideen schreib uns an. Klick.

Wallet Karten im Olympischen Dorf